Bälle: Die mögen unsere Katzen gar nicht

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Softbälle bleiben links liegen

Vor einiger Zeit haben wir eine große Bestellung in einem Online Tierhandel gemacht. Spielzeug für Katzen zur Beschäftigung wurde neben Leckerlis und Katzenfutter bestellt. Da unsere Stubentiger ohnehin gerne mit kleinen Bällen von den Kids spielen, dachten wir uns, dass wir mit den Softbällen für große Freude und ein zusätzliches Angebot an Beschäftigung bei und für unseren Haustieren sorgen würden. Die Rechnung ging allerdings nicht auf, denn alle Katzen verschmähen das Spielzeug für Katzen.

Spielzeug für Katzen
Spielzeug für Katzen

Schon beim Auspacken waren wir skeptisch

Mit 1,99 Euro für 8 Softbälle mussten wir beim Bepacken des Warenkorbs nicht lange überlegen. Rein damit. Als wir dann jedoch die Bestellung erhielten und alles genau unter die Lupe nahmen, waren wir von den Softbällen zur Beschäftigung der Haustiere nicht begeistert. Die 4 cm Durchmesser großen Bälle stanken schon sehr penetrant nach Kunststoff. Außerdem ist das Material so soft, dass wir geneigt gewesen sind, das Spielzeug für Katzen gar nicht erst den Tieren anzubieten, weil wir davon ausgingen, dass sie beim wilden Spielen das Material zerreißen und somit leider auch versehentlich fressen könnten. DAS wollen wir auf gar keinen Fall riskieren. Trotzdem haben wir unter strenger Beaufsichtigung probiert, ob die Katzen unser neues Spieleangebot annehmen und ob es für eine beaufsichtigte Beschäftigung taugen würde.

Softbälle für Katzen
Softbälle für Katzen

Die Katzen lehnen das Spielzeug ab

Obwohl die Bewertungen im Shop sehr gut und auch vielzählig sind, lehnten unsere 5 Stubentiger dieses Spielzeug für Katzen komplett ab. Keine Katze widmet sich auch nur mit minimalem Interesse einem Ball. Zwar verfolgen sie aufmerksam, wenn man den Ball durch das Haus „dotzen“ lässt, aber sobald sie sich den Bällen nähern, treten alle Katzen unweigerlich den Rückzug an. Kurzum: Die Softbälle stinken den Tieren gehörig. Das entsprach auch unserem Eindruck. Hinzu kommt unsererseits auch der Vorbehalt, dass die Haustiere von dem Material der Softbälle abbeißen und es verschlucken können.

Wir empfehlen das Spielzeug für Katzen nicht

Katzen mögen Bälle als Spielzeug

Generell mögen unsere Miezen Bälle. Wenn die runden Dinge über den Boden rollen oder durch das Haus „dotzen“ wuseln immer Kätzchen hinterher. Es macht ihnen auch großen Spaß, wenn sie von den Kindern einen Ball finden und den mit den Pfoten anschubsen, auf ihn drauf hüpfen oder damit toben können. Die Bälle sind meist aus anderem Kunststoff, etwas fester aber nicht schwerer und vor allem stinken sie nicht. Der Geruch der Softbälle war beim Auspacken definitiv stärker und lässt im Laufe der Zeit nach. Die Bälle der Kids sind meist schon älter und riechen (für die menschliche Nase) nicht mehr.

Miezen lehnen Spielzeug für Katzen ab

Weil selbst unser jüngstes Kitten die Softbälle als Spielzeug für Katzen nicht annehmen möchte, gehen wir davon aus, dass der Geruch der Softbälle dafür verantwortlich ist. Vielleicht verliert sich der allmählich, so dass die Katzen darin doch noch Spaß und Beschäftigung finden würden. Jedoch siegt unsere größte Sorge, nämlich dass die Tiere beim wilden Toben das Material abbeißen und verschlucken könnten. Deshalb haben wir die Softbälle für Katzen aus dem Verkehr gezogen. Es gibt zwar im Shop zahlreiche gute Bewertungen und tolle Fotos von spielenden Katzen mit den Softbällen, doch wir gehen kein Risiko ein. Da der Preis für dieses Spielzeug für Katzen auch nicht so hoch war, ist es kein großer Verlust gewesen, die Bälle kurzerhand zu entsorgen. Stattdessen besorgen wir lieber noch einige der Mäuse, denn die werden von unseren Miezen heiß und innig geliebt.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment